Warum werden Vergleichsarbeiten geschrieben?

       
Die Auswertung der internationalen PISA-Studie 2000 wies Deutschland einen unerwartet schlechten Platz im Ranking der Länder zu. Vorher hatte man angenommen, dass Deutschland eher sehr gut abschneiden würde.    
Die Konferenz der Bildungsminister aller Länder der Bundesrepublik (KMK) reagierte darauf. Es wurden Bildungsstandards beschlossen, die festlegen, was ein/-e Schüler/-in zu einem bestimmten Zeitpunkt in seiner Bildungslaufbahn können soll.    
Vergleichsarbeiten werden geschrieben, um festzustellen, inwieweit Schülerinnen und Schüler diese Standards schon beherrschen.    
Mit den Vergleichsarbeiten können die Lehrkräfte gewissermaßen einen Blick von außen auf die eigene Klasse und Schule richten. Anhand der Ergebnisse und im Vergleich zu anderen Klassen der eigenen Schule können sie sehen, welche Kompetenzen in welchen Fächern bei welchen Kindern gestärkt werden müssen.    
Die Ergebnisauswertung der Vergleichsarbeit, die sogenannte Rückmeldung, erhalten Sie von uns über die Lehrkraft Ihres Kindes. So werden auch Sie als Eltern informiert.