Das Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg (ISQ) e.V.

Zwei Länder. Ein Institut

Anfang 2006 wurde das Institut für Schulqualität (ISQ) von den Ländern Berlin und Brandenburg gegründet. Als wissenschaftlicher Dienstleister berät das Institut Schulen, Schulverwaltungen und die Bildungspolitik beider Länder mit dem Ziel, die Qualität der Bildung in der gemeinsamen Bildungsregion Berlin-Brandenburg weiterzuentwickeln.

Das ISQ ist eine unabhängige wissenschaftliche Einrichtung an der Freien Universität Berlin (An-Institut nach §85 BerlHG) und arbeitet eng mit dem FU-Fachbereich Erziehungswissenschaften und Psychologie zusammen.

 

Der Verein

Träger des ISQ ist ein gemeinnütziger Verein, der aus den folgenden sieben Mitgliedern besteht: das Land Berlin, vertreten durch die für Bildung zuständige Senatsverwaltung, das Land Brandenburg, vertreten durch das für Bildung zuständige Ministerium, die Freie Universität Berlin, die Universität Potsdam sowie jeweils ein vom Landesschulbeirat Berlin, dem Landesschulbeirat Brandenburg und der Vereinigung der Unternehmensverbände in Berlin und Brandenburg benanntes Mitglied.

Die Finanzierung der Arbeit wird durch Zuwendungen der Länder Berlin und Brandenburg gesichert.

 

Der Service

Das ISQ erfasst mit den empirischen Methoden der Sozialwissenschaften Daten, analysiert diese statistisch und bereitet sie für verständliche Rückmeldungen auf. Die Ergebnisse werden Schulen, Eltern und den Bildungsverwaltungen der beiden Länder zur Verfügung gestellt. Eine Steuerung im Bildungswesen kann so datengestützt erfolgen.

Kernstück dieses umfassenden evaluationsbasierten Steuerungskonzepts sind die in den Jahren 2003 und 2004 von der Kultusministerkonferenz (KMK) verabschiedeten länderübergreifenden Bildungsstandards, die für verschiedene Fächer und Schulabschlüsse entwickelt wurden. Seit dem Schuljahr 2004/05 bzw. 2005/06 wurden sie deutschlandweit für alle Schulen als verbindlich festgelegt.

 

Die Aufgaben

Die Tätigkeit des ISQ umfasst in diesem Zusammenhang folgende Schwerpunkte:

a)  Diagnostische Tests und Vergleichsarbeiten
b)  Unterstützung schulischer Selbst- und Fremdevaluation / Online-Befragungen
c)  Bildungsmonitoring und Bildungsberichterstattung
d)  Koordination der Durchführung internationaler, nationaler und regionaler      Schulleistungsuntersuchungen
e)  Überprüfung des Umsetzungsgrades der KMK Bildungsstandards

 

Der Beirat

Die wissenschaftliche Qualität der Arbeit des ISQ wird durch einen wissenschaftlichen Beirat unter Vorsitz von Prof. Dr. Jürgen Baumert unterstützt. Er besteht aus Vertretern der drei Berliner Universitäten, der Universität Potsdam, des Max- Planck-Instituts für Bildungsforschung und des Deutschen Gewerkschaftsbunds.

 

Image-Flyer zum Download